Saturday 18-May-2024
13.2 C
Frankfurt am Main

Eine Analyse von Quantic Financial Solutions bestätigt die Wahrscheinlichkeit des deutlichen Rückgangs des CO2 Ausstosses deutscher Unternehmen bis 2030

Markets and NewsEine Analyse von Quantic Financial Solutions bestätigt die Wahrscheinlichkeit des deutlichen Rückgangs des CO2 Ausstosses deutscher Unternehmen bis 2030

Die Firma Quantic Financial Solutions (QFS) hat die Qarbon-Methodik entwickelt, die es erlaubt, zukunftsgerichtete makroökonomische Szenarien beliebiger Länder mit der Prognose des CO2-Ausstoßes des jeweiligen Landes zu verbinden. Aus dem makroökonomischen Szenario eines Landes kann für jede bilanzierende Bank und Firma des Landes das künftige Bilanz- und GuV-Bild prognostiziert werden und je nach Metrik (z.B. Profitabilität, Kreditwürdigkeit etc.) abgeleitet werden, wer vom Szenario profitiert oder auch nicht.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat am 15. März 2024 ein neues Prognoseszenario zum CO2-Ausstoß Deutschlands bis 2030 veröffentlicht. Demnach könnte Deutschland 2030 einen Jahresausstoß von ca. 440 Mio. Tonnen CO2 erreichen und damit seine selbstverpflichteten Klimaziele erreichen.

Bei dem ESG-Summit der Bank Donner & Reuschel stellte QFS am 20. Februar 2024 bereits eine Studie vor, die den CO2-Ausstoß deutscher Unternehmen untersucht. Diese Studie prognostiziert für Deutschland im Jahr 2030 einen CO2-Ausstoß von etwa 430 Millionen Tonnen im Basisszenario, was durch die beigefügte Grafik verdeutlicht wird.

Die auffällige Übereinstimmung zwischen den CO2-Prognosen des BMWK und denen von Quantic unterstreicht die Bedeutung der Erkenntnis, dass eine weitere Verschärfung der Energiepreise insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Landwirtschaft und Bauwesen stärker zu Gewinnern als Firmen aus anderen Sektoren zählen könnte.

Foto: Roland Demmel, Partner bei Quantic Financial Solution und Ideengeber der Studienmethodik

Weitere Informationen unter: https://quanticfinancial.com