Thursday 23-May-2024
11.2 C
Frankfurt am Main

La Française: Ein weiterer Schritt Richtung Nachhaltigkeit

Press ReleasesLa Française: Ein weiterer Schritt Richtung Nachhaltigkeit

Ein Kommentar von Guy Wilkinson, ESG Analyst, La Française AM: Am 28. März 2023 hat die Taskforce on Nature-related Financial Disclosures (TNFD) die Version 0.4 ihres Beta-Frameworks veröffentlicht. Dies ist die letzte Beta-Version, die der ersten Version des Leitfadens vorausgeht, die im Laufe dieses Jahres veröffentlicht werden soll. Natur und biologische Vielfalt sind in den letzten Jahren in den Fokus gerückt – die Gründung der TNFD 2021 und die zweiteilige COP15 2022 haben diese Entwicklung eingeleitet. Mit dem Globalen Rahmen für Biodiversität in Montreal im Dezember 2022 verpflichteten sich mehr als 190 Länder zu ehrgeizigen Zielen und erkannten damit an, wie wichtig die Natur und die biologische Vielfalt für die Weltwirtschaft sind. Schließlich hängen mehr als 50 % der Weltwirtschaft von der Natur ab. Obwohl die TNFD-Leitlinien nicht verbindlich sein sollen, dürften sie eine Vorlage für naturrelavante Offenlegungen und Bewertungsrahmen darstellen. Zudem dürften die TNFD-Offenlegungsanforderungen im Laufe der Zeit von den Regulierungsbehörden verpflichtend vorgeschrieben werden – so wie es bereits bei der TCFD (Taskforce on Climate-related Financial Disclosures) zum Thema Klima der Fall war.

Was ist TNFD?

Die TNFD ist eine globale, marktorientierte Initiative, die einen Rahmen für die Offenlegung und das Risikomanagement von naturrelevanten Risiken, Chancen, Auswirkungen und Abhängigkeiten schaffen soll. Sie wurde 2021 mit dem Anspruch gegründet, durch eine standardisierte Offenlegung die Finanzströme umzulenken: weg von negativen Auswirkungen hin zu positiven Effekten für die Natur. Die Taskforce hat derzeit über 40 Mitglieder, darunter Unternehmen und Finanzinstitute, die ein verwaltetes Vermögen von 20 Billionen US-Dollar repräsentieren. Darüber hinaus unterstützen weltweit 1.000 Organisationen das TNFD-Forum, darunter 18 wichtige Know-how-Partner, die globale Organisationen aus den Bereichen Wissenschaft, Naturschutz und Normenentwicklung vertreten.

Wie unterscheiden sich Version 0.3 und Version 0.4?

Die Hauptstruktur und die Komponenten des Rahmens ähneln denen der vorherigen Version. Allerdings gibt es nun 14 TNFD-Empfehlungen, von denen elf direkt an den allgemein verwendeten TCFD-Rahmen für Klima angepasst sind. Die drei Neuerungen betreffen das Risikomanagement und die Strategie, wobei der Schwerpunkt auf dem Engagement der Stakeholder, der Wertschöpfungskette und der Standortspezifität liegt – Themen, die im Zusammenhang mit der Natur besonders wichtig sind. Dies ist eine wesentliche Änderung gegenüber TCFD, in dem diese Details nicht so detailliert beschrieben sind.

Außerdem ist dies die erste Veröffentlichung, die einen Leitfaden für Daten und Kennzahlen sowie sektorspezifische Leitlinien enthält. TNFD hat eine erste Auswahl an Kennzahlen bereitgestellt, die für naturrelevante Daten verwendet werden können. Diese sind in drei Stufen unterteilt: globale Kernkennzahlen, die für alle Sektoren gelten, sektorale Kernkennzahlen, die für bestimmte Sektoren gelten, und zusätzliche Offenlegungskennzahlen, die empfohlen, aber nicht verpflichtend sind. Beispiele für globale Kernkennzahlen sind: Ausmaß der Veränderungen in der Land-/Süßwasser-/Ozeannutzung nach Art des Ökosystems und der Geschäftstätigkeit; Gesamtschadstoffbelastung des Bodens, aufgeschlüsselt nach Art; und Gesamtmenge der Nicht-THG-Luftschadstoffe nach Art. In dieser Version hat TNFD auch sektorspezifische Leitlinien für Nahrungsmittel und Landwirtschaft sowie für Finanzinstitute bereitgestellt, die weitere Entwürfe für Offenlegungsleitlinien und zusätzliche Leitlinien für Biome enthalten.

Weitere Verbesserungsmöglichkeiten

Es gibt immer noch Bereiche im Offenlegungsentwurf, die unserer Meinung nach verbessert werden können. Zum Beispiel gibt es potenziell zu viele Freiheiten beim Scoping. Da Unternehmen bei der Bestimmung der Wesentlichkeit und ihres Analyseumfangs über einen großen Ermessensspielraum verfügen, können sich die Angaben zwischen Unternehmen desselben Sektors erheblich unterscheiden.

Obwohl TNFD verschiedene Instrumente wie ENCORE zur Verfügung gestellt hat, die die Offenlegung erheblich erleichtern, sind wir nach wie vor der Meinung, dass die Kernkennzahlen nicht für alle Sektoren geeignet sind. Aus der Sicht eines Finanzinstituts ist es höchst unwahrscheinlich, dass es in der Lage sein wird, über alle 14 Core Global Disclosure Metrics Bericht zu erstatten und sie offenzulegen. Grund dafür ist schlicht der Mangel an Daten zum Umfang und zur Berichterstattung (für Scope 3). So ist beispielsweise die Bodenverschmutzung, die als „Gesamtschadstoffbelastung des Bodens, aufgeschlüsselt nach Art“ offenzulegen ist, oft kein leicht verfügbarer Datenpunkt. Unternehmen in Sektoren, die einer hohen Bodenverschmutzung ausgesetzt sind, werden Zeit und Ressourcen benötigen, um mit der Berichterstattung zu beginnen. Es besteht auch die Gefahr, dass Finanzinstitute in eine Schublade gesteckt werden und eine bestimmte Methodik oder Datenquelle verwenden müssen, um Standards und Vorschriften zu erfüllen, bis ein Konsens über die beste Beschreibungsart von Auswirkungen und Abhängigkeiten vorliegt.

Die endgültige Version wird im September 2023 veröffentlicht werden. Wir glauben jedoch, dass es für die Marktteilnehmer wichtig ist, proaktiv zu handeln und jetzt mit der Integration des TNFD-Rahmens zu beginnen. Der Fokus liegt zunehmend auf einem naturfreundlichen Wandel, auch in Kombination mit dem Netto-Null-Übergang. Und wo sich der Fokus zu verschieben beginnt, wird die Regulierung wahrscheinlich folgen.