Tuesday 27-Feb-2024
5.9 C
Frankfurt am Main

Rebalancing des Raiffeisen-Global-Fundamental-Rent

Press ReleasesRebalancing des Raiffeisen-Global-Fundamental-Rent

Der Raiffeisen-Global-Fundamental-Rent hat seit seinem letzten Rebalancing vor einem Jahr eine Wertentwicklung von -2,50 % erzielt. (Berechnungszeitraum: 07. Mai 2017 – 07. Mai 2018) Die Zinseinkünfte wurden vor allem durch nachteilige Währungs-bewegungen (starker Euro) mehr als ausgeglichen. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen jedoch keine verlässlichen Rückschlüsse auf die künftige Entwicklung des Fonds zu.

Bekanntlich qualifizieren sich jene Länder für das Fondsportfolio, die unter den Top 9 im fundamentalen Scoring-Modell rangieren und/oder die zu den neun Ländern gehören, die sich fundamental am meisten verbessert haben. In letzterem Fall dürfen sie allerdings nicht zu den schlechtesten neun des absoluten Rankings gehören. Das Portfolio des Raiffeisen-Global-Fundamental- Rent wird derzeit jährlich im Mai an die Scoring- Ergebnisse angepasst.

Erläuterung zum Rebalancing im Mai 2018

Mit Russland, Polen und Österreich fallen heuer lediglich drei kleinere Einzelpositionen aus dem Fondsportfolio heraus. Dafür kommen gleich sechs neue Länder hinzu. Mit Ausnahme Deutschlands qualifizierten sich alle Neuankömmlinge aufgrund von Spitzenplätzen bei der fundamentalen Verbesserung für das Fondsportfolio.

Eine gewichtige Veränderung steht dem Fonds in den kommenden Wochen bzw. Monaten noch bevor: Chinesische Anleihen gehören jetzt zum Investmentuniversum. Sie qualifizieren sich aufgrund von Chinas guter absoluter fundamentaler Verfassung (Platz 8 im Ranking des Scoring-Modells). In das Fonds- portfolio können diese aber erst dann aufgenommen werden, wenn die dafür benötigten abwicklungstechnischen Voraussetzungen geschaffen wurden. Bis dahin sind stattdessen deutsche Bundesanleihen als derzeitige Nr. 10 des absoluten fundamentalen Rankings im Fondsportfolio. Der Raiffeisen-Global-Fundamental-Rent bietet damit künftig – als einer von bislang noch sehr wenigen Fonds in Europa – Investoren einen Zugang zum immer wichtiger werdenden chinesischen Anleihemarkt.

Die laut Modellgewichtung eigentlich höheren Anteile der Schweiz und Dänemarks bleiben aus Risiko-Ertrags- Überlegungen diskretionär um 50 % reduziert. Die Anleiherenditen beider Länder sind sehr niedrig oder teilweise negativ und für ihre Währungen besteht bis auf weiteres kaum Kurssteigerungspotenzial gegenüber dem Euro. Beide Notenbanken stemmen sich gegen Aufwertungen (auch wenn die Schweizerische Nationalbank die „harte“ Wechselkursgrenze zum Euro bis auf weiteres aufgegeben hat).

Inflation und Renditen in den USA im Aufwind, Euro- Verschuldungskrise derzeit kein Thema

Das weltwirtschaftliche Wachstum bleibt quer über den Globus robust und zugleich ist von Inflationsdruck fast überall noch recht wenig zu spüren. In den USA liegt die Teuerung zwar in etwa auf dem Zielniveau der US- Notenbank (Fed), Wachstumsdynamik und langfristiger Ausblick erfordern aber derzeit keine beschleunigten Zinsanhebungen über das bisher kommunizierte Maß hinaus.

In der Eurozone ist die Inflation noch immer weit vom Ziel der Europäischen Zentralbank (EZB) entfernt. Etwaige Zinsanhebungen werden für sie wohl frühestens Mitte 2019 in Frage kommen. Apropos Eurozone: Angesichts guter Konjunktur, eines starken Euros, extrem niedriger Renditen und massiver Anleihekäufe der EZB, ist die Euro- Verschuldungskrise nahezu völlig von der Themenliste der Finanzmarktakteure verschwunden. Die zugrundeliegenden Probleme sind aber nicht gelöst worden. Die fast überall sehr hohen und zumeist weiter zunehmenden Staatsverschuldungen – speziell bei den Euro-Peripherieländern – widerspiegeln sich derzeit faktisch überhaupt nicht in den Anleihekursen.

Auch angesichts dessen kann der Raiffeisen-Global- Fundamental-Rent mit seinem globalen, flexiblen Veranlagungskonzept punkten. Er kann ohne Benchmark- Vorgaben frei in die fundamental am besten aufgestellten Staatsanleihemärkte investieren. Hingegen sind in den bedeutendsten Renten-Indizes (an denen sich die meisten Rentenfonds orientieren) hoch verschuldete Staaten oftmals überdurchschnittlich stark vertreten.

Fazit

Der Raiffeisen-Global-Fundamental-Rent ist mit seinem Fokus auf die fundamental stärksten Staaten nach wie vor ein aussichtsreicher langfristiger Portfolio-Baustein zur globalen Anleihe-Diversifikation. Selbstverständlich ist aber auch seine Wertentwicklung von den weltweiten Rendite- und Wechselkursveränderungen abhängig – mit allen damit verbundenen Chancen und Risiken.