Sunday 16-Jun-2024
19.6 C
Frankfurt am Main

Westport kündigt Wasserstoff-HPDI™-Projekt mit weltweit führendem Lokomotiven-Erstausrüster an

Press ReleasesWestport kündigt Wasserstoff-HPDI™-Projekt mit weltweit führendem Lokomotiven-Erstausrüster an

Westport Fuel Systems Inc. („Westport” oder das „Unternehmen”) (TSX: WPRT) (Nasdaq: WPRT), ein führender Anbieter von fortschrittlichen alternativen Kraftstoffsystemen und -komponenten für die globale Transportbranche, gab heute eine Vereinbarung mit einem weltweit führenden Anbieter von Lokomotiven und zugehöriger Ausrüstung für die Güter- und Transitbahnindustrie bekannt, sein Wasserstoff-HPDI™-Kraftstoffsystem für die Verwendung mit der Motorkonstruktion des Erstausrüsters („OEM”) von Lokomotiven anzupassen. Das auf zwei Jahre angelegte H2 -HPDI-Konzeptnachweisprojekt wird voraussichtlich sofort beginnen und vollständig vom OEM finanziert.

Dies ist die erste Anwendung des H2 -HPDI-Systems von Westport für eine Lokomotive. Diese Anwendungen erfordern hohe Investitionen in Geräte, die in anspruchsvollen, manchmal isolierten, rauen Umgebungen funktionieren müssen. Das H2 -HPDI-Kraftstoffsystem von Westport hat das Potenzial, eine Nachrüstlösung für diesen Hochleistungsmarkt zu sein, indem sie die bewährte Langlebigkeit des Basisdieselmotors nutzt, um den Bahnsektor schnell zu dekarbonisieren.  Westport ist der Ansicht, dass dies ein besonders erschwinglicher Weg zur Dekarbonisierung dieses Sektors sei, ohne Kompromisse bei der Leistung oder Effizienz einzugehen.

„Wir freuen uns, mit einem weltweit anerkannten Team zusammenzuarbeiten, um gemeinsam das Dekarbonisierungspotenzial unserer HPDI-Technologie in Hochleistungsanwendungen zu demonstrieren”, so Scott Baker, Vice President of Global Engineering bei Westport Fuel Systems. „Der Bahnverkehr ist ein Markt für unser Wasserstoffsystem und steht klar im Einklang mit unserem Ansatz, alternative Lösungen zur Dekarbonisierung für alle Verkehrsträger anzubieten.  Mit nahezu null CO2 -Emissionen wird H2 HPDI unserem Partner helfen, die von ihm bedienten Transportmärkte kostengünstig zu dekarbonisieren.”

Westport ist bestrebt, durch jahrzehntelange Innovation, spezialisierte Technik und marktreife Produkte einen erschwinglichen und praktikablen Weg zur Minimierung von Emissionen zu finden.

Informationen zu Westport Fuel Systems

Bei Westport treiben wir Innovationen voran, um ein saubereres Morgen zu ermöglichen. Wir sind ein führender Anbieter von fortschrittlichen Kraftstoffversorgungskomponenten und -systemen für saubere, kohlenstoffarme Kraftstoffe wie Erdgas, erneuerbares Erdgas, Propan und Wasserstoff für die globale Transportbranche. Unsere Technologie bietet die für Transportanwendungen erforderliche Leistung und Kraftstoffeffizienz sowie Umweltvorteile, die dem Klimawandel und den Herausforderungen der städtischen Luftqualität entgegenwirken. Mit unserem Hauptsitz in Vancouver, Kanada, und Niederlassungen in Europa, Asien, Nordamerika und Südamerika bedienen wir unsere Kunden in mehr als 70 Ländern mit führenden globalen Transportmarken. Westport denkt voraus. Weitere Informationen finden Sie auf www.wfsinc.com.

Informationen zu HPDI

HPDI ist eine kosteneffiziente Möglichkeit zur CO2 -Reduzierung im Fernverkehr und bei anderen Hochlast- und Off-Road-Anwendungen. Das HPDI-Kraftstoffsystem von Westport ist ein komplettes System, das Erstausrüstern die Flexibilität bietet, ihre Biogas-, Erdgas-, Wasserstoff- und andere Kraftstoffproduktlinien leicht zu differenzieren und gleichzeitig eine maximale Übereinstimmung mit ihren herkömmlichen dieselbetriebenen Produkten zu gewährleisten. Mit HPDI können Treibhausgasemissionen verursachende Kraftstoffe wie Diesel durch kohlenstoffneutrale oder kohlenstofffreie Kraftstoffe wie Biogas oder Wasserstoff ersetzt werden, wobei die Haltbarkeit, Erschwinglichkeit, Effizienz und Leistungsmerkmale, die man mit Diesel verbindet, erhalten bleiben.

Weitere Informationen über HPDI finden Sie auf https://wfsinc.com/technology/hpdi.

Vorausschauende Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende Aussagen, einschließlich Aussagen über die Güter- und Transitbahnindustrie, den Hochleistungsmarkt und die Faktoren, die für das potenzielle Wachstum und die Entwicklung des H2 -HPDI-Systems für den Lokomotivensektor verantwortlich sind.  Diese Aussagen sind weder Versprechen noch Garantien, sondern beinhalten bekannte und unbekannte Risiken sowie Ungewissheiten und beruhen sowohl auf den Ansichten des Managements als auch auf Annahmen, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den zukünftigen Ergebnissen, Aktivitäten, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in diesen vorausschauenden Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu diesen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen gehören solche, die sich auf die allgemeine Wirtschaft, Unterbrechungen der Lieferkette, staatliche Politik und Regulierung, Faktoren der Hochleistungsindustrie, die Nachfrage nach dem H2 -HDPI-System, die Erschwinglichkeit der Dekarbonisierung der Güter- und Transitbahnindustrie sowie andere Risikofaktoren und Annahmen beziehen, die sich auf unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften oder unsere Finanzlage auswirken können, wie sie in unserem jüngsten Jahresbericht und anderen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen beschrieben sind. Die Leserinnen und Leser sollten sich nicht in unangemessener Weise auf solche vorausschauenden Aussagen verlassen, da diese nur zu dem Zeitpunkt Gültigkeit haben, an dem sie gemacht wurden. Wir weisen jegliche Verpflichtung zurück, solche Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um Änderungen unserer Erwartungen oder von Ereignissen, Bedingungen oder Umständen widerzuspiegeln, auf denen solche Aussagen beruhen oder welche die Wahrscheinlichkeit beeinflussen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegten abweichen, es sei denn, dies ist gemäß den Inhalten des National Instrument 51-102 erforderlich. Die Inhalte der Websites, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, werden hier nicht durch Verweis einbezogen.