Sunday 14-Apr-2024
18.7 C
Frankfurt am Main

Pharma-Forschung: Große Fortschritte bei GLP-1 und Gen-Editing

Markets and NewsPharma-Forschung: Große Fortschritte bei GLP-1 und Gen-Editing

Marktkommentar von Matthew Moberg, Portfoliomanager Franklin Equity Group: Heute sind 40 % der Amerikaner entweder fettleibig oder krankhaft fettleibig.  Es ist ein massives Zeichen des menschlichen Fortschritts, dass Fettleibigkeit die Unterernährung als Problem der öffentlichen Gesundheit in den Schatten gestellt hat. Die Lösung liegt nun in einer Klasse von Medikamenten, den GLP-1s, die unsere übermäßige Nahrungsaufnahme einschränken. Vor diesem Hintergrund könnte der Hype um GLP-1 durchaus gerechtfertigt sein. Diese neue Klasse von Medikamenten hat das Potenzial, die Ernährung dramatisch zum Positiven zu verändern.

GLP-1 kann bei der Behandlung chronischer Krankheiten helfen, einschließlich der Vorbeugung von Herzinfarkten, Schlaganfällen, Nierenerkrankungen, Leberzirrhose und sogar Alkohol-, Tabak- und Glücksspielsucht.

Die Auswirkungen dieser Medikamente gehen wahrscheinlich über die Verbesserung unserer Lebensqualität hinaus; sie könnte sich auch auf andere Branchen auswirken. So könnten Flugzeuge beispielsweise bis zu 20 % weniger Treibstoff pro Flug verbrauchen. Das ist eine große Sache für die Fluggesellschaften, die an etwas extreme Kosteneinsparungsmaßnahmen gewöhnt sind. In den 1980er Jahren entfernte American Airlines eine Olive pro Salat, um 40.000 US-Dollar pro Jahr zu sparen, was zum Teil auf niedrigere Treibstoffkosten zurückzuführen war. Diese Medikamente könnten eine noch größere Kostenersparnis bedeuten.

FDA gibt grünes Licht für Gen-Editing-Therepie zur Sichelzellenkrankheit

Die FDA gab grünes Licht für zwei zellbasierte Gen-Editing-Behandlungen für die Sichelzellkrankheit, eine genetische Störung des Blutes, die Patienten mit Anämie und Episoden extremer Schmerzen befällt. Dies ist ein erstaunlicher Meilenstein in der Medizin; Wissenschaftler sind nun in der Lage, ein Gen auf sichere und effektive Weise zu bearbeiten, um Krankheiten zu behandeln.

Diese Gene-Editing-Medikamente waren nur zwei von 55 neuen Medikamenten, die im Jahr 2023 zugelassen wurden. Zum Vergleich: 55 ist die höchste Anzahl neuer Medikamente, die in einem Jahr in den letzten 30 Jahren zugelassen wurden. Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Sichelzellmedikamente nicht die einzigen genomischen Medikamente waren, die zugelassen wurden, sondern nur die ersten, die speziell Gen-Editierung einsetzten. Tatsächlich hat die FDA im Jahr 2023 fünf verschiedene Zell- und Gentherapien zugelassen, gegenüber insgesamt fünf in den fünf Jahren zuvor.

Die massive Beschleunigung der Arzneimittelzulassungen machte 2023 zu einem herausragenden Jahr für Innovationen im Gesundheitswesen. Diese Genehmigungen sind wichtig, da die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) Ergebnisse zeigen müssen, um Innovationen voranzutreiben. In Zukunft könnte diese Technologie Tausende von Krankheiten behandeln, darunter Krebs, Herzkrankheiten, Hämophilie, Blindheit, AIDS, Mukoviszidose, Chorea Huntington, Muskeldystrophie und sogar COVID-19.