Thursday 6-Oct-2022
14.3 C
Frankfurt am Main

Die neue Research-Plattform: Analysieren, mehr wissen und besser anlegen

OpinionsDie neue Research-Plattform: Analysieren, mehr wissen und besser anlegen

Aktienmärkte sind komplexer und für die Investoren anspruchsvoller geworden. Doch das derzeitige Angebot verfügbarer Analysen hilft nach Ansicht von Prof. Dr. Peter Schömig, Chartered Financial Analyst (CFA) und Geschäftsführer bei LeanVal, Anlegern nur wenig, Aktien besser einschätzen und Strategien umsetzen zu können: „Viele Analysen sind auf kurzfristiges Handeln ausgelegt und werden auch nicht in einen Portfoliozusammenhang gesetzt.“ LeanVal Research wählt hierbei bewusst einen anderen Ansatz. Mit seiner multifunktionalen Research-Lösung bietet das Unternehmen für seine Kunden eine von der Einzelanalyse bis zur Portfoliokonstruktion in sich schlüssige und transparente Anwendung.

Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, Mehrwert liefert LeanVal zudem durch seine hohe Datenqualität. Das Research-Universum umfasst derzeit jeweils die größten 600 europäischen und die größten 500 US-Werte. Dazu werden nicht nur historische fundamentale Daten aufgearbeitet, sondern auch umfassende Zukunftsprognosen für das gesamte Universum bereitgestellt. „Wir setzen auf fundamentale Bilanzanalyse und Bewertungsmethoden. Dazu haben wir intern ein außerordentliches Know-how in Sachen Rechnungslegung, Analyse und Bewertung, etwa in Person zweier Professoren für Corporate Finance, Rechnungswesen und Portfolio Management, aber auch die notwendige Erfahrung in der Big-Data-Analyse“, so Artur Kampik, CFA und ebenfalls LeanVal-Geschäftsführer.

LeanVal ist jedoch nicht nur Daten-Provider, sondern auch eine smarte Kommunikationsplattform: „Für alle Aktien in unserem Anlageuniversum stellen wir die Ergebnisse transparent dar. Wir zeigen nicht nur die Fundamentaldaten, sondern auch unsere eigenen Bewertungen und Kennzahlen – absolut und relativ“, so Schömig. Die Nutzer erhalten klare Informationen zum möglichen Kursziel sowie zur relativen Stärke eines Titels im Vergleich zum Gesamtmarkt. Darüber hinaus erstellt das Unternehmen pro Jahr etwa 100 fundamentale Unternehmensanalysen. Neben diesen fundierten Einzelanalysen des zugrunde liegenden Universums und Tools für die optimierte, selbstständige Portfoliogestaltung, besteht für Anleger auch die Möglichkeit der individuellen Betreuung und Rücksprache mit den LeanVal-Analysten, um die gewonnenen Erkenntnisse bestmöglich in das eigene Portfolio zu übersetzen. Auf Wunsch werden die Kunden dabei auch vom Asset-Management-Arm der LeanVal Gruppe unterstützt, der Conservative Concept Portfolio Management AG (CCPM).

Digitale Disruption im Aktien-Research überfällig

Auf Basis seiner ausgeprägten Expertise hat LeanVal den Research-Prozess als digitalen Informationsfluss vollständig neu strukturiert. „Früher wurden Research-Berichte an Kunden versandt, dort gelesen, die Aktienmeinung in verschiedene, interne Systeme übertragen und dann mit anderen Daten in der Aktienauswahl verarbeitet. Dieser Ansatz umfasst viele Schnittstellen zu unterschiedlichsten Systemen, er läuft auch heute an vielen Stellen noch analog und ist daher zeitintensiv und fehleranfällig“, weiß Kampik. „Es ist höchste Zeit, dass die digitale Disruption auch das Research erreicht. Unser gesamter Prozess ist daher vollständig digital, sehr schnell und ohne fehleranfällige Schnittstellen aufgesetzt.“

Bei LeanVal werden alle Rohdaten automatisch verarbeitet und KI-gestützt evaluiert. Wenn nötig, werden sie von versierten Analysten korrigiert. Jede Aktie im Universum wird wöchentlich anhand eines industriespezifischen Bewertungsverfahren neu bewertet. Das Ergebnis ist ein fundiertes Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten. Alle Ergebnisse werden dann nochmals von einem erfahrenen Analysten-Team auf ihre Plausibilität geprüft und gegebenenfalls angepasst, um eine höchstmögliche Datenqualität zu gewährleisten. Nur geprüfte Daten erscheinen in der digitalen Anwendung, alle Daten der Research-Plattform gibt es auch als tagesaktuelles Factsheet.

LeanVal setzt für seine Bewertungen ein proprietäres ROIC-Verfahren (Return on Invested Capital) ein, das auf unterschiedliche Branchen zugeschnitten ist. „Bei Banken oder Versicherungen zum Beispiel gibt es regulatorische Vorgaben zur Bilanzierung, die wir berücksichtigen. Die Tatsache, dass die Kennzahlen von Banken, Versicherungen und Corporates nicht 1:1 vergleichbar sind, muss bei Aktienauswahl und Portfoliokonstruktion beachtet werden. Das leistet unser Aktien-Screener“, erläutert Prof. Dr. Laurenz Czempiel, dritter Geschäftsführer bei LeanVal. Mit dem Screener können individuelle Strategien erstellt und ihre historische Performance getestet werden. „Viele Banken und Vermögensverwalter tun sich schwer, ihre Aktienstrategien so schnell und so professionell zurück zu testen, weil sie nicht die Daten, die Systeme und das nötige Know-how dafür haben. Wir ermöglichen das den Nutzern auf unserer Plattform mit wenigen Klicks.“

Neben der Unternehmensanalyse und -bewertung ermöglicht LeanVal seinen Kunden über den Research-Navigator auch die Portfolioerstellung und die Konzeption von Aktienstrategien. „Unsere Online-Tools verringern den Aufwand für die Erstellung eines Anlagekonzeptes von Stunden oder gar Tagen auf wenige Minuten“, erläutert Czempiel. „Sie sind dafür ausgelegt, auch die spezifischen Anforderungen professioneller und institutioneller Anleger hinsichtlich Datenqualität, Effizienz und Reporting zu erfüllen.“ Unter den LeanVal-Kunden finden sich Vermögensverwalter und Family Offices, genauso wie Banken und Sparkassen.

Musterstrategien zu bewährten Faktoren – „Investment-Klassiker“ inklusive

Neben dem detaillierten Makro-Research und umfassenden Informationen für die Aktienbewertung und -selektion stellt LeanVal seinen Nutzern erfolgreiche Musterstrategien bereit. Die eigens entwickelte Hauptstrategie beruht auf den fünf Faktoren Value, Quality, Stability, Growth und Momentum und hat sich bereits in verschiedenen Marktphasen bewährt. Bei den Single-Style-Strategien liegt der Schwerpunkt, je nach Investmentmotiv, auf einem dieser fünf Faktoren. Bei den sogenannten „Guru“-Strategien handelt es sich um Ansätze, die von besonders erfolgreichen Asset Managern verfolgt, akademisch aufgearbeitet und in der Literatur vielfach diskutiert werden. „Die Datenqualität von LeanVal sowie unser Screener ermöglichen uns die Nachbildung dieser ‘Investment-Klassiker‘ unter den Aktienstrategien“, sagt Czempiel.

„Wir sind nicht nur ein Daten-Anbieter, wie etwa Bloomberg oder FactSet. Mit validierten Fakten und einer komfortablen Nutzeroberfläche und zusätzlichen Research-Leistungen, schaffen wir darüber hinaus weiteren Mehrwert für unsere Kunden. Alles, was wir hier tun, dient der Absicherung ihres Portfolios“, so Czempiel. So ist LeanVal in der Lage, individuell auf Kundenwünsche einzugehen, etwa indem bisher noch nicht betrachtete Unternehmen neu aufgenommen oder kundenspezifische Kennzahlen sowie ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) in die Analyse eingebracht werden.

Auch das modulare Preissystem kommt den Kundenbedürfnissen entgegen. Es reicht von der Einstiegsversion für den privaten Anleger bis hin zu Mehrfachlizenzen für institutionelle Investoren, inklusive aller Funktionen der Research-Plattform und der Option zum fachlichen Austausch mit den Analysten. Die verschiedenen Versionen und ihren jeweiligen Funktionsumfang können Interessenten derzeit für 14 Tage kostenlos testen.


Über die LeanVal Gruppe

Die LeanVal Gruppe ist ein unabhängiger Finanzdienstleister für institutionelle und semi-institutionelle Investoren mit Standorten in Frankfurt, Köln und München. Das Leistungsangebot umfasst Aktienresearch, Asset Management und digitale Plattformen für das Investment Management. Die LeanVal Research GmbH verfügt als fundamentales Analysehaus über weitreichende Expertise in der Analyse, Bewertung und Auswahl von Aktien sowie in der Gestaltung von Aktienstrategien. Das Research-Universum umfasst derzeit die 600 größten börsennotierten Unternehmen Europas und etwa 500 US-Aktien. Die digitale Lösung der LeanVal Research erlaubt allen Kundengruppen, bei sehr hoher Datenqualität und Datentiefe, eine fundierte Einzelanalyse des zugrunde liegenden Aktienuniversums sowie die selbstständige Portfoliogestaltung nach individuellen und vorgefertigten Anlagestrategien.
Die Asset-Management-Kompetenz ist in der Conservative Concept Portfolio Management AG (CCPM) gebündelt. Das 1991 gegründete Unternehmen bietet Investmentlösungen in Spezial- und Publikumsfonds. Der Fokus des täglichen Handelns liegt auf der Entwicklung und Verwaltung von optionsbasierten Volatilitätsstrategien, faktorbasierten Aktienstrategien sowie Multi-Asset-Lösungen. Abgerundet wird das Angebot durch Produkte im Bereich Private Debt.
Weitere Informationen unter: www.leanval.investments