Thursday 6-Oct-2022
14.3 C
Frankfurt am Main

Zeitnaher Anstieg der Kerninflation in den USA auf 7 Prozent möglich

OpinionsZeitnaher Anstieg der Kerninflation in den USA auf 7 Prozent möglich

von Martin Roßner, Gründer und Geschäftsführer von ThirdYear Capital.

Im Oktober haben in den USA fallende Infektionszahlen zu einem weiteren Anstieg der amerikanischen Inflationsraten geführt, wie aktuelle Daten belegen. Die Konsumentenpreise erhöhten sich während der letzten zwölf Monate um 6,2 Prozent. Die annualisierte Kerninflationsrate stieg von 4 Prozent auf 4,6 Prozent an und könnte, gemäß eigener Indikatoren, während der nächsten Monate die 7-Prozent-Marke erreichen. Das wäre der höchste Wert seit 1982. Die Biden-Administration hatte ursprünglich Inflationsraten von um die 2 Prozent vorhergesagt.

Haupttreiber der Inflation ist eine politische Unterstützung, deren Ausmaß nur mit Weltkriegsperioden vergleichbar ist. Im Konsumgütersektor, der während der Covid-Krise zu keinem Zeitpunkt negatives Wachstum verzeichnete, kann das Angebot die mehr als hohe Nachfrage auf absehbare Zeit nicht mehr befriedigen. Steigende Unternehmensinvestitionen könnten zwar langfristig mehr Angebot schaffen, stellen jedoch kurzfristig zusätzliche Nachfrage dar. Engpässe in Lieferketten erhöhen derzeit also nicht nur das kurzfristige Inflationsrisiko sondern verhindern auch einen Produktivitätsboom, der eine rechtzeitige Angebotserhöhung ermöglicht. Zudem wird die Dienstleistungsinflation, welche in der Inflationsberechnung ein höheres Gewicht hat, aufgrund des straffen Arbeitsmarktes auch im kommenden Jahr zu deutlich erhöhten Inflationsraten beitragen.

In diesem Umfeld ist ein konzentriertes Investieren in wachstumsgetriebenen Märkten, wie es beispielsweise der Aktienmarkt ist, riskant. Ein weiterer Anstieg wichtiger Aktienmärkte würde über Wohlstandseffekte dazu beitragen, dass sich das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage weiter vergrößert. Inflationsraten könnten sich dadurch dauerhaft vom politischen Zielkorridor entfernen.


AGATHON Capital

Die AGATHON CAPITAL GmbH ist ein Spezialist für innovative und nachhaltige Wertsicherungsinvestments. Mit einem betreuten Volumen von über 1,6 Mrd. Euro gilt AGATHON seit mehr als 10 Jahren als unabhängiger und verlässlicher Partner für liquide Finanzprodukte im Bereich Spezial- und Publikumsfonds.
Das altgriechische Wort „agathon“ steht für „das Gute, das Nützliche“. Der Name ist zugleich Verpflichtung. Als Bindeglied hilft AGATHON institutionellen und semi-institutionellen Investoren Renditen zu sichern, Risiken zu steuern und mit innovativen Fondslösungen die Kapitalanlage zu diversifizieren. AGATHON bündelt finanzwissenschaftliches Know-how mit leistungsstarken Produkten ihrer Fondspartner und legt so die Grundlage für ein umfassendes Leistungsspektrum mit bestmöglicher Performance für ihre Kunden. Seit 2016 ist AGATHON Fondsinitiator der ART Fonds-Familie. Ziel ist es, spezialisierte Asset Manager zu finden und zu entwickeln, die in jedem Börsenzyklus eine attraktive Rendite generieren können. Im Rahmen des Core-Satellite-Ansatzes erhalten somit professionelle Investoren maßgeschneiderte Satelliten-Lösungen.
Weitere Informationen unter www.agathon-capital.de

Martin Roßner / ThirdYear Capital

Martin Roßner ist seit März 2015 Gründer und Geschäftsführer von ThirdYear Capital. Zuvor sammelte er über 8 Jahre Erfahrung bei der Man Group in verschiedenen Bereichen wie Global-Macro-Research, Risikomanagement und Asset Allokation. Er ist Träger eines Master-Abschlusses in Quantitative Economics der Universität St. Gallen und hat zahlreiche Weiterbildungsexamen wie CFA, CAIA und FRM bestanden.
Die Third Year GmbH ist bankenunabhängiger Anbieter „quantamentaler“ Makro-Strategie und Absoluter Returns mit Sitz in München. Das Team vereint langjährige Global Macro-Research und Investment Erfahrung bei einem führenden alternativen Asset Manager mit akademischer Präzision. Die Firma nutzt Daten und Technologien, um ein tiefes Verständnis der Volkswirtschaft systematisch und in Echtzeit auf liquide Anlageklassen anzuwenden. Das Unternehmen begann im Jahr 2015 mit der Strategie-Entwicklung und der Publikation ökonomischer Analysen. Seit August 2020 wird die Strategie systematisch im ART Global Macro (UCITS) Fonds angewendet und stetig optimiert.
Weitere Informationen unter www.third-year.com